Home
Kontakt · Sitemap · AGB

Startseite     Angebote     Preise     Shop     Webmail     Hilfsmittel     Support     Fun + Chat     E-Card         Seite / Page Senden Seite / Page Drucken Startseite / Page Favoriten  

Navigation
 ExpressPro Webmail
 ActiveSync Handy/iPhone
 Triple A Emailkonto (AAA)
 Webmail @bboxbbs.ch
 Bitte keine Werbung mehr!
 Technik neuer Mailserver
 Email Angebote
 Virenschutz
 Spamschutz
   Spam-Filter Beispiel
   AS Filter Feedback
   Globale Spamfilter
   Was ist Spam?
   Spamerkennung
   Spamnews
   Spamgesetze
   Greylisting
 Emaileinstellungen
 Rund um die Email
 Email FAQ
 Emailforum
 Email Icons
 Weitere Angebote
 Aerger mit Cablecom


BBoxBBS Fritz Keller
Internet Service Provider
Myrtenweg 18
Telefon
14:30-18:30 Uhr:
031 994 09 40
19:30-24:00 Uhr:
079 300 42 00

Fax

Kein Fax

SIP

Keine

Website

www.bbox.ch

Email

Kontaktformular

Webcam

Webcam
Skype - kostenlose Internettelefonie
Benutzen Sie nachstehenden QR-Code, um unsere Kontaktdaten auf Ihr Mobile/Handy zu laden:
Handy_QRCode


 
Wir schützen Sie teilweise mit globalen Filtern

Die BBoxBBS verfügt seit Mitte Oktober 2003 über den modernsten Mailserver den es auf dem Markt gibt. Dieser verfügt über einige Hilfsmittel um unerwüschte Werbemails (Spam) und Missbrauch einzuschränken. Ohne Mehrkosten profitieren alle Emailbenutzer ohne Mehrkosten von diesem Schutz. Zusätzlich können Sie selber im Webzugang unter Optionen - Filter eigene Filter gegen Spam und Werbung definieren! Ein noch viel effizienterer Schutz bieten wir gegen eine geringe Jahresgebühr je Emailkonto an: Informationen dazu finden Sie hier.

  1. Emails die mit Base64 encoded sind werden nicht angenommen!

    Wir akzeptieren keine Emails die in Base64 Encoding gesendet werden. Benutzen Sie den Standard MIME. 99,9 % aller Base64 Emails sind Spam- und Werbemails. Diese Leute verwenden Base64 weil die Filter dann den Text nicht scannen können. Sendet jemand in Base64 bekommt er folgende Fehlermeldung zurück:
    Sorry, we do not accept base64-encoded text. Please use 7bit, 8bit, or quoted-printable encoding.

  2. Einsatz von Blacklistservern

    • Blackliste relays.ordb.org
    • Blackliste blackholes.mail-abuse.org

    Dies sind Blacklisten von Mailservern die "open Relays" haben. Das heisst, jedermann von auswärts kann über diese versenden was er will, diese werden also vorallem für den Massenversand von Spam- und Werbemails missbraucht. Server die "open Relays" haben sind entweder reine Spamserver oder Server die von Leuten betreut werden die nicht viel Ahnung haben wie man einen Mailserver korrekt konfiguriert.

    Mails von solchen Servern werden hier nicht angenommen, der Versender erhält eine Fehlermeldung zurück mit dem Mailserver- und Listennamen und kann diese seinem Postmaster mitteilen damit er das Problem beheben kann. Beispiel einer solchen Fehlermeldung: 550 5.7.1 This system is configured to reject mail from Mailservername (Host blacklisted in relays.ordb.org).

  3. Check auf gültigen A- und/oder MX-DNS-Record

    Ein korrekt konfigurierter Mailserver hat in den Namensservern (DNS) einen gültigen A- und MX-Record. Er ist also im weltweiten Namensserversystem offiziell registriert. Nicht registriert sind Mailserver die nur schnell aufgesetzt werden um Spam- und Werbemails zu versenden oder weil der Mailserverbetreiber wiederum die Regeln nicht einhält und sein System fehlerhaft konfiguriert hat.

    Wenn kein A- und/oder MX-Record vorhanden ist wird die Mail hier nicht angenommen da solche Systeme zum grossen Teil nur zum Versenden von lästigem Spam betrieben werden. Auch hier muss der Sender wiederum den Postmaster seines Systemes informieren damit dieser das Problem beseitigen kann.

  4. Virenscanning

    Wir überprüfen jede Email auf Viren. Ist eine Email mit einem Virus infiziert wird diese abgelehnt. Obwohl der Virenscanner stündlich die neuen Virenkennungen rein bekommt übernehmen wir trotzdem keine 100 % Garantie dass wir jeden Virus abblocken. Zu 99,9 % sollte dies aber der Fall sein.

  5. Einsatz von Filtern (Sieve-Filter)

    Wir setzen globale, automatische Filter ein die markante Stichworte oder Nummern von immer wiederkehrenden Spam- und Werbemails beinhalten. Diese sind eindeutig und sollten bei normalen Emails keine Probleme machen.

    Beinhaltet eine Email einen solchen Filterstring geht diese mit einem Vermerk wie nachfolgend an den Absender zurück (Buchstabe am Ende kann ändern und zeigt uns um welchen der Filter es sich handelt):
    This mail message contains banned or potentially offensive text (BA).
    This mail message contains banned or potentially offensive text (BB).
    This mail message contains banned or potentially offensive text (P).
    This mail message contains banned or potentially offensive text (F).

  6. Unbekannter Empfänger (Undisclosed Recipients)

    Unser System akzeptiert keine Mails wenn im Feld TO: (An:) kein Empfänger definiert ist. Dort muss also entweder ein Empfänger stehen oder der Name einer Mailliste. Viele versenden Mails an diverse Benutzer und kopieren diese alle in CC oder BCC rein, das Feld TO: lassen sie leer. Dann steht dort dann drinnen: To: "Undisclosed Recipients". Solche Emails werden von unserem System abgewiesen, der Sender erhät diese mit folgendem Vermerk zurück: "Message rejected by content filter U".

BBoxBBS Fritz Keller
Bern, 15. November 2003




Webseiten erstellt und verwaltet mit unserem Content Management System "Tiger" (CMS)

© 1996 - 2016 BBoxBBS Fritz Keller